It’s me

I’m still an exeption
And you want a piece of me

Geschlossen und weg und generell...

thx to

Designer Design
Here’s the chance of life
Get ready, set, fly


Gut.
Ich bin die Letzte, ich weiß. Aber hey. Soll ich über ein Jahr schreiben, das noch nicht vorbei ist? Was, wenn noch etwas ganz, ganz Wichtiges passiert wäre? Dann wäre es in meinem Jahresrückblick (oder zu was auch immer das hier sich entwickeln wird) nicht drin gewesen. Es wäre nicht berücksichtigt. Und das ist fast so schlimm, als wäre es passiert und ich hätte so getan, als gehöre es nicht zum Jahr dazu.
Deshalb das hier. Und zwar jetzt erst.

2007...puh...ich hab's jetzt schon x-mal gelesen, aber ich kann nur wiederholen: Es ist gerannt. Vorbei gerauscht. Im Wahnsinnstempo an mir vorbei gerast. Mitunter hat es mich nur staunend den Staubwolken am Horizont hinterherblicken lassen.
Es war krass. Und das nicht im positiven Sinn. Es war ein Meer von Tränen. Es war verzweifelt. Es war enttäuscht. Es war sauer und wütend. Es war unlustig und unmotiviert. Es hat mich zurückgelassen. Unverstanden. Ungeliebt. Es hat Entscheidungen gefordert, die sich angefühlt haben, als würden sie etwas in mir kaputt reißen. Es hat viel auseinander gerissen. Es hat weh getan. Immer und immer wieder.

Aber.
Und damit kommt's:

Es war krass. Im positiven Sinn. Es war ein Raum, zum Bersten angefüllt mit Lachen. Es war ein Rausch, manchmal ein Glückstaumel. Es war neu. Und toll. Es war liebend. Es war mutig. Es war kämpfend. Und siegend. Es hatte Charakter. Und Niveau. Trotzdem. Es war erfolgreich. Über alles Bekannte hinaus. Es war Musik. Auf jede erdenkliche Weise. Es hat Verbindungen geschafft und erhalten. Bekanntschaften. Freundschaften. Die tollsten überhaupt <3

Ja. Das Jahr hatte dreihundertfünfundsechzig Tage, achttausendsiebenhundertsechzig Stunden, fünfhundertzwanzigtausendsechshundert Minuten. Es waren schlimme dabei. Wirklich schlimme. Und es waren gute. Unvergleichlich und unbezahlbar Gute. Und rückblickend liebe ich jede einzelne Minute, jede Stunde, jeden Tag, das gesamte Jahr. Weil es mich geformt hat. Mich ein Stückchen weiter auf meinem Weg gebracht hat. Zu einem Ziel, zu meinem Ziel. Zu mir selbst wohl auch. Es hat mir Neues von mir gezeigt, es hat Altes begraben und Gutes erhalten. Wahrscheinlich auch nicht so Gutes. Aber es hat mir ja auch meinen Optimismus erhalten =)
Ich bin sehr dankbar für dieses Jahr. Für alle Ereignisse, die mir widerfahren sind. Für alle Dinge, die ich erleben durfte. Für alle Menschen, die mir begegnet sind. Die mich begleitet haben und Schrägstrich oder es immer noch tun. Für mehr Glück als Verstand und mehr Verstand als Glück.

Ich sag "Danke!". Für das Jahr. Für euch.
Und jeder, der möchte, darf sich davon angesprochen fühlen.

Wahr sind nur die Erinnerungen, die wir mit uns tragen,
die Träume, die wir spinnen
und die Sehnsüchte, die uns treiben.
Und damit wollen wir uns bescheiden
13.1.08 12:28
 
Gratis bloggen bei
myblog.de