It’s me

I’m still an exeption
And you want a piece of me

Geschlossen und weg und generell...

thx to

Designer Design
So I whisper and I scream
But don't get me wrong
Please don't leave me waiting too long


Verrat

Man sieht, wie sie dort sitzt. Zusammengekauert, verletzt, mit verzweifelter Wut. Man hört, was sie sagt. Hört ihre Schreie, obwohl keines ihrer Worte normale Zimmerlautstärke übersteigt. Schlussendlich sieht man ihre Tränen. Man möchte sie in den Arm nehmen. Ihr sagen, dass alles gut wird. Dass man da ist und keiner ihr etwas anhaben kann. Aber man hat Angst davor, dass sie einen zurückstößt.
Man hat geschwiegen, aus Motiven, die man ebenso verzweifelt versucht, zu erklären. Man hört, dass man keine Schuld haben soll. Aber man sieht es doch. In ihren Augen. Man fühlt sich so. Wegen der Angst.
Man hat es nur gut gemeint. Oder sich das zumindest immer eingeredet. Man war gute Freundin, man hat zugehört. Jeder Seite. Und plötzlich gibt’s keine Seiten mehr und kein dazwischen und alles zerbricht. Warum ist das so schwer? Warum muss die Wahrheit so weh tun, dass man lügt? Weil man nicht die Böse sein will? Weil man immer hinter demjenigen steht? Weil man doch nur will, dass sie glücklich ist? Weil man einfach nur Angst hat?
Und was ist, wenn man am Ende nicht selber mit der Wahrheit herausrückt?
Wenn man noch versucht, etwas zu retten.
Wenn man sagen will, du bist kaputt, aber das ist nicht schlimm.
Wenn man sich verteidigt, obwohl man es nicht müsste.
Wenn man doch helfen will, da sein will.
Was tut man?
13.1.08 12:28
 
Gratis bloggen bei
myblog.de